INTERNATIONAL POLICE ASSOCIATION
IPA Verbindungsstelle REUTTE / Österreich

Rückblick
auf vergangene Aktivitäten


 
 
 

Veranstaltungen der letzten Jahre:

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013 2014 2015 2016 2017
 

 

NACHTRODELN auf der Ehrwalder Alm


Am Dienstag, dem 13. Jänner 2009, wurde unser alljährliches Nachtrodeln auf der Ehrwalder Alm durchgeführt.

Obwohl mir dieses Mal im Vorfeld sehr viele aus unserer Verbindungsstelle zugesagt haben, dass sie dabei sein möchten, war es doch wieder nur ein kleiner Haufen, der sich um 18:00 Uhr an der Talstation der Ehrwalder Alm eingefunden hat.

Ich habe keine Ahnung, warum diese lustige Veranstaltung so wenig Anklang findet. Ich hätte sogar ins Auge gefasst gehabt, bei entsprechender Anfrage bzw Meldung ein Taxi nach Reutte und zurück zu organisieren. Es lag diesmal auch nicht am Wetter oder den Pistenverhältnissen, aber mehr als 5 Leute habe ich wieder nicht zusammen gebracht.

Lustig war es aber trotzdem. Nach ein paar sportlichen Abfahrten machten wir den ersten Einkehrschwung in die Ehrwalder Alm. Weil sich jedoch der „harte Kern“ der Verbindungsstelle damit nicht abfand, sind wir schließlich noch in der Ganghofer Hütte bei Christoph und Moni eingekehrt.

Dort spielte eine Life-Musik und das Lokal war voll bis zum letzten Platz. - Später war nicht nur das Lokal voll !! -

Trotz allem sind wir nach der Sperrstunde, als die Piste schon dunkel war, alle sicher ins Tal abgefahren und auch angekommen. Ein paar Fotos haben wir auch gemacht, damit wenigstens da bei manchen ein bissl der Neid aufkommt und eventuell das Nachtrodeln im nächsten Jahr besser besucht wird.

Danke dem Pechtl Pepi, der uns wieder die Rodeln kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Hans Ladstätter (Obmann)

 

 

WATTER-Turnier


Am 05.02.2009 veranstaltete die VB Reutte wieder ihr über die Bezirksgrenzen hinaus bekanntes Watter-Turnier im Clublokal.

Für dieses Turnier haben das eine oder andere Paar offenbar das ganze Jahr über fleißig geübt oder zumindest vorgegeben, die "creme de la creme" unter den Wattern zu sein.

Jedenfalls war der Andrang derart groß, dass das Clublokal bis zum letzten Platz voll war und logischerweise dieses Mal eine Rekordbeteiligung von nicht weniger als 10 Paaren zu vermelden war.

Für das leibliche Wohl sorgte wieder einmal unsere Vroni und nach einer kurzen Stärkung ging es daran, die Meister unter den Außerferner Kartenhaien zu ermitteln.

Da Spielbeginn um 20:00  Uhr war und die Beteiligung so hoch, war es kein Wunder, dass das Spielende bzw. das Entscheidungsspiel erst um 02:20 Uhr ein Ende fand.

Allen ein Rätsel blieb, warum gerade 2 PI-Kommandanten den neu gestalteten und gestifteten Wanderpokal dieses Mal entführen durften.

Jedenfalls gilt ihnen größter Respekt und Anerkennung für diese Leistung - wenn auch die Glücksgöttin ihre Hand im Spiel gehabt haben dürfte.

Alle Teilnehmer erhielten auch wie schon in den Jahren zuvor Sachpreise und die Allerletzten einen Überraschungspreis, der am Tag danach bei der Bezirksmeisterschaft durch den Bezirkspolizeikommandanten Mjr Lorenz über Antrag des Obmannes der IPA VB Reutte überreicht wurde.

Es war eine große Schraube auf einem Sockel mit der Inschrift:

„Für das erfolglose Watterduo mit der größten Klappe“ -
Insider wissen über den Hintergrund Bescheid.

Das Ergebnis:

1. Kerber Alfred - Lutz Josef
2. Hosp Hubert - Koch Hans
3  Hofmann Gebhard - Reich Fridolin
4. Breithuber Hermann - Huter Engelbert
5. Preisegger Karl - Blondeel Christian
6. Schedle Kurt - Berktold Willi  (Vorjahressieger )
7. Reindl Klaus - Ladstätter Hans
8. Eder Michael - Schennach Christoph
9. Fusinato Gerhard - Koch Christian
10. Obergschwandtner Peter - Hohenegg Roland

Der Obmann
(Hans Ladstätter)

 

 

 

WEISSWURST-Abend


Am Donnerstag, dem 5. März 2009, fand im Clublokal der IPA Verbindungsstelle Reutte in der Schulstraße 7 die letzte Veranstaltung statt.

Wie schon hinlänglich bekannt, wird dieses Haus im April abgerissen und somit verlieren wir auch unser Lokal, das uns für so lange Zeit für unsere Veranstaltungen zur Verfügung stand.

Nun zum Weißwurstessen.

Es war uns schon klar, dass dieses traditionelle Treffen immer großen Anklang bei unseren Mitgliedern fand und sehr viele Leute zu erwarten waren. Dass dann aber 28 Leute um 20:00 Uhr bei der Tür herein spazierten, überraschte (und freute) uns doch sehr.

Natürlich hatten Engelbert und Vroni entsprechend vorgesorgt und so kamen auch wirklich alle auf ihre Kosten.

Es gab ja wieder die guten bayrischen Weißwürste mit Laugenbrezeln und dazu das gschmackige Salvatorbier, und Robert hat uns auch noch einen guten Tropfen Hochprozentigen mitgebracht.

Auch das Platzproblem war im Nu gelöst. Im Vorraum wurde ein weiterer Tisch aufgebaut und als angenehmen Nebeneffekt für die Nichtraucher haben diesen die „Sünder“ in Beschlag genommen.

Bei den Gesprächen an den Tischen konnte man schon den Wehmut heraus hören, dass das die letzte Veranstaltung in diesen „ehrwürdigen“ Räumen sein sollte, aber einmal ist immer das letzte Mal.

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir wieder ein geeignetes Clublokal finden werden.

Jetzt stehen außer unserer Jahreshauptversammlung ja überwiegend Außenveranstaltungen an und bis zum Herbst oder Winter sollten wir etwas geeignetes gefunden haben.

Hans Ladstätter   ( Obmann )

 

 

JAHRES-HAUPTVERSAMMLUNG


Am 02.04.2009 hat die VB zur Jahreshauptversammlung geladen.

Da das Clublokal seit wenigen Tagen nicht mehr zur Verfügung stand, waren wir Gäste im Gasthof „Goldene Rose“ in Lechaschau.

Auch dieses Mal sind zahlreiche Mitglieder der Einladung gefolgt und so kann man im großen und ganzen sagen, dass wir uns vor dem „hohen Besuch“ aus Innsbruck nicht blamiert haben.

Der Obmann der Landesgruppe Tirol, Reinhard MOSER und der Pressereferent Klaus HERBERT, haben uns die Ehre gegeben und sind gerne ins Außerfern gekommen, um an unserer Jahreshauptversammlung teilzunehmen.

Bei dieser Gelegenheit wurden durch den Landesgruppenobmann Ehrungen für langjährige IPA-Mitglieder vorgenommen. Dabei wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt: Krismer Anton, Luttinger Josef, Mair Frieda, Tangl Walter, Friedle Karl-Heinz und Ladstätter Hans. Weitere 3 Kollegen sollten ebenfalls geehrt werden, hatten aber auf das Schreiben der LG nicht reagiert.

Bei dieser JHV war außer den üblichen Punkten auch eine Änderung der Statuten an der Tagesordnung. Dabei ging es um den neuen Passus für außerordentliche Mitglieder „ODER DER ZOLLVERWALTUNG“. Der Antrag auf Änderung der Statuten wurde einstimmig genehmigt.

Nachdem der Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Vereinsjahr und die geplanten Veranstaltungen durch den Obmann vorgetragen wurde, erntete unser Vorstand seitens der LG großes Lob für die über die Bezirksgrenze hinaus bekannte rege Veranstaltungsvielfalt.

Für die langjährigen und unermüdlichen Einsätze, und die Sauberhaltung unseres altes Clublokals, wurde an Rita und Marlies noch jeweils ein kleines Geschenk als Dankeschön überreicht.

 

 

PREISFISCHEN


Am 27. Mai waren wir wieder einmal beim 1. Außerferner Fischereiverein in Höfen zu Gast.

Eine beachtliche Anzahl von Petri-Jüngern hat sich schon zeitlich am Vormittag am „Gächtle“ beim Vereinsteich eingefunden um ein weiteres Mal zu beweisen, dass die Exekutive nicht nur „Im Trüben fischt“.

Auch dieses Mal hatten wir wieder Gäste anderer Verbindungsstellen. So besuchten uns Günther Heigl, der Chef der Verbindungsstelle Innsbruck, Balthauser Ager, Chef von Wörgl-Kufstein-Kitzbühel, aus Kramsach wieder Heinz Unterberger und sogar ein Kollege aus dem Burgenland mit seiner charmanten Begleiterin Barbara, die ja in Tirol der IPA angehört.

Ein strenges Reglement war schon im Vorfeld ausgemacht, sodass ein fairer Wettkampf gewährleistet war.

Nach kurzer Begrüßung und Unterweisung durch Rainer Leuprecht, dem Obmann des 1. AFV, wurden die Angeln um 10:45 Uhr ausgeworfen.

Es war eine Freude, den Fischern zuzuschauen wie ein Exemplar nach dem anderen an Land gezogen wurde. Auch konnte man beobachten, dass während des Bewerbes, der bis 12:45 Uhr dauerte, so manch Hochprozentiger eingenommen wurde, um den edlen Fang zu begießen. Nach dem Fischen wurden die Fänge von einem Schiedsrichter verwogen und in eine Liste eingetragen.

Mittlerweile hatte das Team des 1. AFV für uns aufgekocht und wieder ein prächtiges Essen serviert.

Die anschließende Preisverteilung verlief dann doch wieder etwas überraschend für uns alle: Der Vorjahressieger Heinz Unterberger hat auch heuer wieder zugeschlagen und gewann mit seiner Forelle von 1922 Gramm knapp vor unseren Lechtaler Kollegen Fridolin Reich und Edi Friedle.

Von allen 14 Fischern ist kein einziger ohne Beute geblieben und gar einige haben nach dem Bewerb noch einmal ihre Angel ausgeworfen, um noch mehr mit nach Hause nehmen zu können.

Dass die Fänge so üppig ausfielen, ist in erster Linie dem Rainer Leuprecht zu verdanken, der extra für uns ein paar Tage vorher für Besatz gesorgt hat.

Das gemütliche Beisammensein nach dem Fischen bis in die späten Abendstunden bildete dann noch einen schönen Abschluss, wobei auch das Anglerlatein nicht zu kurz kam.

Weil dieses IPA-Fischen zu unseren Highlights gehört, haben wir uns auch nicht lumpen lassen und tief in die Tasche gegriffen. Der Fischereiverein ist uns bei den Gastkarten und den Essenspreisen auch sehr entgegen gekommen. Die IPA-VbSt Reutte hat die Kosten dafür übernommen und zudem für die Preisträger 1-3  insgesamt 5 Gastkarten für den Plan- und Heiterwangersee zur Verfügung gestellt. Es zahlt sich also doch immer wieder aus, Mitglied bei der IPA zu sein.

Ein Danke noch einmal allen Teilnehmern und auch den anderen anwesenden Mitgliedern, die uns beim Fischen besucht und so unsere Veranstaltung aufgewertet haben.

 

Hans Ladstätter (Obmann)

Am Fischteich des AFV ... am anderen Ufer die Nachbesprechung ... Preisverteilung
 

 

GRILLFEST mit Armbrustschießen

 

Am 19.06.2009 gab es für die IPA ein besonderes „Schmankerl“:

Bei Vroni in Musau traf man sich am frühen Nachmittag zu einem Grillfestl und gleichzeitig konnte man sich an einem kleinen aufgebauten Stand seine Geschicklichkeit mit der Armbrust beweisen.

Für die meisten der Besucher, und das waren bei diesem Wetter nicht wenige, war dieses Armbrustschießen etwas neues. Vroni und Robert haben dieses Sportgerät samt Scheiben von der Reuttener Waffenstube organisiert. Ein Dank dafür an Sprenger Bernhard, der uns die Armbrust kostenlos überlassen und uns damit große Freude bereitet hat.

Insgesamt haben uns bei diesem Grillfestl mehr als 30 Kollegen, Freunde und IPA-Mitglieder besucht und ich hoffe, dass ich mit meinen „Grillkünsten“ die Leute einigermaßen zufrieden stellen konnte.

Zum Armbrust-Schießen selbst möchte ich mir schon eine Bemerkung erlauben:

Die Damen haben uns eindeutig gezeigt, dass sie uns im Umgang mit der Waffe in nichts nachstehen. Einige von ihnen haben uns Herren sogar in „Grund und Boden“ geschossen. Mehr als die Hälfte der Besucher haben sich an dem Schießen beteiligt und unter der Standaufsicht von Pohler Sepp ist dieser sportliche Bewerb ohne Unfälle reibungslos abgehalten worden.

Die Sieger:

1. Nagele Pepi mit 39 Ringen knapp vor
2. Friedle Karin mit 38 und
3. Pohler Ute mit 36 Ringen 

Für den Sieger Pepi Nagele gab es als Preis eine wunderschöne handgemalte Ehrenscheibe - gestaltet und gratis zur Verfügung gestellt von Lorenz Reinhold, BH Reutte. Dafür ein herzliches Dankeschön unsererseits.

Dass sich das Grillfestl bis in die späten Abendstunden hingezogen hat, lag einerseits an der ausgezeichneten Stimmung der Gäste, hauptsächlich aber wieder an der Bewirtung durch Vroni, die ihren Stadel für diesen Zweck gemütlich umfunktioniert hatte.

So eine Veranstaltung wird auch nächstes Jahr wieder einen fixen Platz in unserem Kalender finden.

Dass man sich immer wieder einmal etwas Neues einfallen lassen muss, hat sich hier gezeigt und es hat sich auch gelohnt, weil wir auch dieses Mal wieder Gäste hatten, die zum ersten Mal eine IPA-Veranstaltung besucht haben.

Hans Ladstätter ( Obmann )

 

 

RAFTING


Seit einiger Zeit wird seitens des Vorstandes der Verbindungsstelle Reutte darüber diskutiert, wie man auch einmal mehr jüngere Vereinsmitglieder dazu bringen kann, unsere Veranstaltungen zu besuchen. Gelungen ist unser Vorhaben dann am 6.8.2009 bei einer Rafting-Tour am Lech.

Weil diese Tour aber nicht im Veranstaltungskalender unserer VB stand, weil sie eben kurzfristig zustande gekommen ist, wurden im schnellen Weg über Dienstpost die aktiven Beamten eingeladen.

Friedle Karl-Heinz hat mit der Fa. "Lechtaler Wildwasser-Sport" aus Häselgehr rasch Kontakt aufgenommen und für uns einen günstigen Preis vereinbaren können. Freilich war es nicht einfach, so viele Leute zusammen zu trommeln, dass sich diese Investition auch lohnte. Schließlich gelang es aber doch, 16 IPA-Mitglieder davon zu überzeugen, dass Raften am Lech auch für sonst wasserscheue Ordnungshüter eine „Mordsgaudi“ sein könnte. Und genau unseren Vorstellungen entsprach dann auch diese Tour.

Gegen Mittag traf man sich beim Bootshaus in Häselgehr zur ersten Einsatzbesprechung. Nachdem uns die Bootsführer die Ausrüstung wie Neoprenanzug, Schuhe, Helm und Schwimmweste zur Verfügung stellten, fuhren wir mit Taxis nach Stockach zur Einstiegsstelle. Nach kurzer Einweisung begaben wir uns in die Fluten des Lechs und „stürzten“ uns talauswärts. Dass es zwischen den 2 Bootsbesatzungen einige Male zu regelrechten Piratenkämpfen (Wasserschlachten) kam, bleibt hier nur so nebenbei erwähnt. Schließlich kamen alle nach ca. 1 ½ Stunden gesund am Ziel in Häselgehr an.

Inzwischen hatten die Veranstalter den Grill angeworfen und uns mit zünftigen Schmankerln aus der Lechtaler Küche verwöhnt. Am „Grillplatzl“ waren Tische für uns reserviert und gedeckt. Nachdem der ärgste Hunger gestillt war, wurde noch lange Zeit bei Bier und einem Schnapsl über unsere Heldentat diskutiert.

Ein großes Lob für unsere lustige Gesellschaft und Gastfreundschaft bekamen wir dieses Mal von 3 Freunden der Verbindungsstelle Karlsruhe, die bei dieser Rafting-Tour mitmachten.

Besonders gefallen hat das Raften unserem jüngsten Gast. Huter Simon, der 6-jährige Sohn von Engelbert war an vorderster Front, als wir bei den Kämpfen am Wasser versuchten, den Feind zu besiegen.

Mein Dank gilt noch einmal allen Leuten, die es ermöglicht haben, diese Rafting-Tour durchzuführen. Einen großen Dank auch an unseren Schatzmeister Robert Klotz, der die Kosten für das anschließende Grillfestl übernommen hat.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen anderen Mitgliedern der Verbindungsstelle Reutte - die ich nicht rechtzeitig in Kenntnis setzen konnte - entschuldigen, aber der Aufwand, jeden einzelnen davon zu informieren wäre einfach zu groß gewesen.

Hans Ladstätter (Obmann)

das sind tatsächlich wir, kurz vor Häselgehr das sind tatsächlich wir, kurz vor Häselgehr beim anschließenden Grillfest beim anschließenden Grillfest beim anschließenden Grillfest
 

 

WANDERTAG im benachbarten Pfronten/BRD

 

Schon beim letzten Wandertag haben uns Elfriede Heer und Herbert Sorg von der IPA Kontaktstelle Pfronten zu einer Wanderung in ihre Heimat eingeladen. Gerne sind wir heuer dieser Einladung nachgekommen und das hat sich wirklich ausgezahlt.

Am 8. September traf man sich bei Prachtwetter um 10:00 Uhr bei einem kleinen Liftparkplatz in Pfronten. Nicht weniger als 20 leidenschaftliche Wanderer, IPA-Mitglieder aus Reutte und Pfronten, haben sich zu diesem netten Ausflug eingefunden. Ziel war die Hündeleskopf-Hütte, die ja kaum jemand von uns Außerfernern kannte.

Nach einer Gehzeit von ca. 1 Stunde auf einem schönen Wanderweg, den auch die älteren Teilnehmer bequem meisterten, erreichten wir die Hütte.

Vom Angebot der Jause, der Getränke und der überraschend günstigen Preise waren wir begeistert. Was uns aber besonders gut gefiel war die Bewirtung auf dieser Hütte. Davon wussten unsere Gastgeber natürlich und da möchte ich Elfriede und Herbert ein Kompliment aussprechen. Was auf dieser Hütte und auch während der Wanderung Gefallen fand, war die herrliche Aussicht hinunter nach Pfronten und Umgebung, und auf die Berge des Allgäus und hinein nach Tirol.

Nach dem Abstieg am Nachmittag war es für die Heimfahrt noch viel zu früh - man hatte sich ja so viel zu erzählen. Deshalb kehrten wir im Tal noch bei Kaffee und Kuchen in das nette "Cafe Glück" ein. Auch hier hat Herbert eine gute Wahl getroffen.

Aufgefallen ist auch bei dieser Wanderung wieder, dass sich fast immer die gleichen Leute treffen, aber das kann nur daran liegen, dass diese eben wissen, was da bei der IPA geboten wird und wie nett solche Veranstaltungen immer wieder sind.

Logischerweise gab es auch heuer wieder aus unserer Vereinskasse ein Gratisgetränk auf der Hündeleskopf-Hütte und auf eine weitere Runde hat uns Herbert dort eingeladen.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber aus Pfronten, wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen beim nächsten Treffen  - wahrscheinlich beim Hirsch-Essen im Pfrontener Hof im Jänner.

Hans Ladstätter
(Obmann)

Gruppenfoto vor dem Aufstieg auf der Terrasse der Hündeleskopf-Hütte auf der Terrasse der Hündeleskopf-Hütte Einkehr im Cafe Glück
 

 

WEIHNACHTSFEIER mit Kegelturnier

 

Am 4. Dezember fand unsere letzte Veranstaltung des Jahres 2009 statt, die Weihnachtsfeier mit dem allseits beliebten anschließenden Kegelturnier. Wie schon seit Jahren traf man sich im Alina in Breitenwang, um das abgelaufene Vereinsjahr ausklingen zu lassen.

20 Leute unserer Verbindungsstelle haben die Einladung angenommen und haben sich um 19:00 Uhr bei der weihnachtlich gedeckten Tafel eingefunden. Und wieder wurden wir vom Wirt und seinem tüchtigen Personal freundlich und zu aller Zufriedenheit bedient.

Nach dem Essen wurde die Auslosung der 3er Gruppen vorgenommen. Da 2 der treuesten Besucherinnen der IPA-Veranstaltungen in unserem Bezirk aus gesundheitlichen Gründen nicht an dieser „Schwerathletik-Meisterschaft“ teilnehmen konnten, bildeten sich genau 6 Gruppen.

Was sich dann an der Kegelbahn und Umgebung abspielte, war olympiareif. So viele erzielte "Schweindln" und  "Kranzln" habe ich noch nie gesehen - und das lag sicher nicht am Alkohol, obwohl man das bei meiner persönlichen Leistung hätte annehmen können (Anmerkung des Schreibers).

Um ca. 22:45 Uhr war die Schlacht dann geschlagen und die Sieger standen fest. Gruppensieger wurden diesmal Abraham Erik, Landa Leo und Kerber Alfred mit insgesamt 687 Punkten. In der Einzelwertung gewann bei den Herren Abraham Erik mit 248 Punkten. Erik konnte auch die Siegertrophäe mit nach Hause nehmen. Beste Dame war meine Frau Claudia mit 229 Punkten. Sie hat die Ehre im Hause Ladstätter gerettet (ich selbst kam leider nur auf 179 Punkte).

Selbstredend gab es auch heuer wieder schöne Sachpreise für alle Teilnehmer. Einen großen Dank dafür an die Sponsoren Rossmann Siggi und Anni, an das Hotel Ritter in Tannheim und an Ladstätter Daniela, Tyrolia Ehrwald.

Ein großes DANKE auch wieder unserem unbestechlichen Kampfrichter Chris!

Alles in allem wieder ein gelungener Abend und Anregung genug für alle anderen IPA-Mitglieder im Bezirk, uns doch einmal bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen zu besuchen.


Hans Ladstätter (Obmann)

die Weihnachtsfeier im Alina das Kegelturnier das Siegertrio der Sieger Erik neben dem Obmann. In der Hand den Siegerpokal, der vom Obmann eigenhändig getöpfert wurde

 

 

KASTANIEN und GLÜHWEIN bei Gerhard


Am 5. November 2009 waren wir wieder Gast bei unserem Freund und Vorstandsmitglied Fusinato Gerhard.

Weil wir ja bekanntlich kein Clublokal mehr haben, in dem wir wie in den Jahren zuvor unser Törggelen abhalten konnten, trafen wir uns an seinem Standl im reuttener Obermarkt.

Gerhard war so nett und hat uns nicht nur die notwendigen Plätze reserviert, sondern uns auch wieder zu den köstlichen Kastanien und Glühwein eingeladen. Dass die Teilnahme nicht so zahlreich ausfiel wie in den letzten Jahren liegt naturgemäß am fehlenden Lokal und den Sitzplätzen. Der Glühwein geht ja bekanntlich ordentlich in die "Hax'n“, und da war das Sitzen im Lokal schon um einiges bequemer.

Nichts desto trotz sind eine beachtliche Anzahl unserer treuen Vereinsmitglieder der Einladung gefolgt und es war ein ganz netter Abend. Auch im Stehen haben wir es einige Stunden gut ausgehalten. Ein großes Dankeschön noch einmal an Gerhard für die großzügige Einladung.

Auch so etwas dürfte in Tirol und über unsere Landesgrenzen hinaus einmalig sein und mit Freude werde ich solche Sachen bei jeder sich bietenden Gelegenheit unseren IPA-Freunden österreichweit gerne weitererzählen.

 Hans Ladstätter
 (Obmann)