INTERNATIONAL POLICE ASSOCIATION
IPA Verbindungsstelle REUTTE / Österreich

Rückblick
auf vergangene Aktivitäten


 
 
 

Veranstaltungen der letzten Jahre:

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013 2014 2015 2016 2017
 

WILDESSEN in PFRONTEN

Am 12.01.2007 war die Verbindungsstelle Reutte wieder bei den Nachbarn in Pfronten eingeladen. Wie schon gewohnt, war dieses Wildessen bestens organisiert und dementsprechend folgten viele IPA-Gourmets der Einladung, sodass der "Pfrontner Hof" auch heuer bis zum letzten Platz mit IPA-Mitgliedern aus Nah und Fern gefüllt war.

Etwa 25 Außerferner nahmen diese Einladung an und so wurde das Essen gleichzeitig zu einem willkommenen Wiedersehen genützt, alte Freundschaften aufgefrischt und neue geknüpft. Auch über die Veranstaltungen des letzten Jahres wurde viel debattiert und so verflog die Zeit viel zu schnell.

Fast selbstredend, dass der „harte Kern“ noch einige Zeit die Stellung hielt und für die Verdauung des Hirsches wieder etwas länger brauchte.

einige unserer Mitglieder

einige unserer Mitglieder

 

WATTER-TURNIER

Am 1. Februar hat sich die Elite der Außerferner Karten-Profis zum jährlichen Preiswatten im IPA-Lokal eingefunden, um den Meister zu küren. Gekämpft wurde auf höchstem Niveau, und 7 Paare haben gezeigt, worauf es bei dieser „Sportart“ ankommt.

Hier wurde tief in die Trickkiste gegriffen, und manchen Paaren konnte man ansehen, dass da und dort wohl heimlich fest geübt worden ist - wie sonst wäre es möglich, dass die vorjährigen Meister (Reindl/Ladstätter) regelrecht demoliert wurden. Als kleiner Trost für diese darf angemerkt werden, dass der Wanderpokal wenigstens wieder nach Lermoos ging.

Und so gewann diesmal das Team Obergschwandtner/Hohenegg, dem wir recht herzlich gratulieren wollen!

das Siegerteam bei der Arbeit ...

die Gewinner des Abends

 

WEISSWURSTABEND

Auch beim heurigen Weißwurstessen war das Clublokal wieder bis zum letzten Platz gefüllt. Mehr als 25 Gäste (das sind ca 20% aller Mitglieder unserer Verbindungsstelle) ließen sich Engelberts Weißwürste mit Brezeln und Salvatorbier schmecken und sorgten mit ihrer guten Laune für einen heiteren Abend. Besonders erfreulich ist der Umstand, dass unsere Mitglieder auch zahlreich zu solchen Veranstaltungen kommen, bei denen nichts „Sensationelles“ geboten wird und wir uns einfach in netter Runde zum Gedankenaustausch treffen.

das Menü ...

 

RÄUCHERFISCH-ESSEN

Am 3. Mai hat die IPA-Vbst Reutte wieder zum Räucherfisch-Essen eingeladen, das ja schon seit einigen Jahren auf unserem Fix-Programm steht.

Der Organisator "Ladi" hat diesmal die Gelegenheit genutzt, die Fische einmal von Thaler Wolfgang aus Bichlbach zu probieren. Wir wurden dabei, wie erwartet, nicht enttäuscht. Die Saiblinge haben super geschmeckt.

An die 15 IPA-Mitglieder haben sich da nicht lange bitten lassen und sind der Einladung gefolgt. Die meisten davon sind sowieso schon Stammgäste und lassen sich solche Leckerbissen nicht entgehen.

Dank unserer Vroni wurden diese wieder serviert, wie man das sonst nur aus der Gastronomie kennt - nicht nur für den Gaumen, sondern auch fürs Auge.

Weil erfahrungsgemäß manche immer einen oder mehrere Fische als Kostprobe mit nach Hause nehmen, haben wir auch dieses Mal dafür vorgesorgt und einige Saiblinge zusätzlich bestellt. Thaler Wolfgang ist uns im Preis sehr entgegen gekommen und hat die „Viecher" auch gleich filetiert.

Auf Anregung unserer Mitglieder werden wir dieses Fischessen mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder in unser Programm aufnehmen und hoffen, dass wir auch dann wieder so zahlreich besucht werden.

Vroni bei der Vorbereitung

 

FISCHEN

Am 30. Mai haben sich 10 leidenschaftliche Fischer am Angelteich Höfen getroffen, um ihrem Hobby, dem „Wurmbaden“, nachzugehen. Dass uns dieses Mal wieder 3 Kollegen aus weiterer Entfernung besucht haben, ehrt uns da schon besonders. Danke dem Ager Balthauser, dem Heinz Unterberger und dem Günther Heigl.

Da in den letzten Jahren die Ausbeute in den verschiedensten Gewässern eher mager ausfiel, haben wir uns entschlossen, diesmal nicht ohne Fisch nach Hause zu gehen. Was war da naheliegender, als unser Petri Heil in einem Angelteich zu suchen. Gefunden haben wir diesen dann im Teich des 1.Ausserferner Fischereivereines in Höfen. Dass diese Auswahl klug war, kann sicher jeder von uns bestätigen.

Um 10:00 Uhr sollte der Beginn sein, aber Rainer Leuprecht, der Obmann des 1. AFV hat es sich nicht nehmen lassen, uns in die Kunst der Teichanglerei einzuweisen und zwar mit allem was dazu gehört. Mit einem Schnapserl als Zielwasser für die punktgenauen Würfe hat alles angefangen und bis Mittag haben sich bei den meisten Fischern dann schon beachtliche Erfolge eingestellt.

Das organisierte Mittagessen, Rippele mit Kraut, Knödel und Baguette, wurde von Sonja und ihrem Team hervorragend zubereitet und es fiel uns schwer, die Anglerei dann wieder aufzunehmen.

Offizielles Fischerei-Ende sollte um 18.00 Uhr sein, aber weil Christian bis dort hin die größte Forelle gefangen hatte, und am Kartentisch beim Watten kein Platz mehr war, hat Hans sein Glück noch einmal versucht und schlussendlich eine Forelle mit 85 dkg gefangen. Damit war er derjenige, der dieses Jahr die Schnapsrunde zahlen durfte.

Weil es für solche Schwerarbeit wie das Fischen immer auch eine Nachbesprechung braucht, haben wir diese im Vereinshaus am Teich abgehalten. Dass zum Anglerlatein auch Wein und Gesang gehört, muss erst gar nicht erwähnt werden. Ich habe gar nicht gewusst, wie musikalisch meine Kameraden sein können.

Alles in allem war es ein wunderschöner Tag, wobei auch noch das Wetter super mitgespielt hat.

Als kleines Dankeschön an den Vereinsobmann haben wir ihm eine Uhr für das Vereinsheim überbracht und hoffen, dass er uns in guter Erinnerung behält.

Hans Ladstätter

Ladi in voller Konzentration beim Vereinslokal des Fischteiches das Mittagsessen Abschlussfoto
 

IPA-GRILLFEST in Musau

Am 15.06.2007 veranstaltete die VB Reutte wie schon im letzen Jahr ihr Grillfest bei Vroni in Musau. Auch dieses Mal hatte es der Wettergott nicht besonders gut mit uns gemeint, aber wer Vroni kennt - an eine Ausweiche ins Trockene hat sie selbstverständlich gedacht und so musste ihre Garage herhalten, was dem Festl etwas vom Flair einer Almhütte gab. Eine Riesenüberraschung war die Anzahl der Besucher, trotz dieses Sauwetters. Weil aber inzwischen schon die meisten der Vereinsmitglieder unsere Vroni kennen, gab es da keine andere Überlegung - auf nach Musau. Dass sich Vroni auch noch hinter den Grill stellte und uns höchstpersönlich die Spezialitäten zubereitete und auch servierte, zeugte wieder einmal von ihrer Klasse. Erfreulich war, dass sich dieses Mal wieder sehr viele jüngere Kollegen bei uns getroffen haben (dass auch Kolleginnen dabei waren, versteht sich von selbst). Bis spät in die Nacht haben wir wieder ausgehalten - uns super unterhalten und der Abschied fiel so manchen gar nicht leicht, aber die Taxis warten halt nicht gar so gerne. Danke noch einmal an Vroni für alles.

Im nächsten Jahr sollte es eigentlich wieder eine kombinierte Veranstaltung geben. Also Behördenschießen und IPA-Grillfest. Lassen wir uns überraschen, was herauskommt - jedenfalls werden wir unsere Mitglieder wieder rechtzeitig informieren.

Vroni beim Grillen

 

WANDERTAG

Am Mittwoch, dem 19. September, stand unser Wandertag auf dem Programm. Dieses Mal ging es wieder ins Zwischentoren. Die Hochfeldern-Alm galt es zu „bezwingen“:

Ein Prachtwetter, wie für uns bestellt - und 24 begeisterte Wanderer trafen sich um 10:00 Uhr an der Talstation der Ehrwalder Almbahnen. Mit dabei waren 5 langjährige Freunde der VB Stuttgart mit Obmann Gerold Stiehle und natürlich, wie schon gewohnt und immer wieder gerne gesehen, Elfriede aus Pfronten.

Da der Aufstieg zur Ehrwalder Alm für einige unserer älteren Semester doch etwas zu mühsam war, hat der Vereinsvorstand wie schon in den Jahren zuvor beschlossen die Fahrtkosten für die Seilbahn zu übernehmen.

Man traf sich dann an der Bergstation, um gemeinsam auf die Hochfeldern zu wandern. Nach einer ca. 50 Minuten-Wanderung über Gehwege und Wiesen, vorbei an der Baustelle des neuen Liftes, war dann wohlverdiente Einkehr auf der Hochfeldern-Alm. Reservierte Tische für die IPA’ler aus Reutte machten es uns möglich, beisammen zu sitzen.

Nachdem wir auf der Alm gut und genug gespeist hatten, war der gesellige Teil an der Reihe. Viele von uns kennen sich ja schon jahrelang und so wurden wieder viele Erinnerungen und Episoden ausgetauscht.

Der Marsch zurück zur Ehrwalder Alm war zwar keine Herausforderung, aber durch den Schneefall ein paar Tage zuvor war es halt saukalt und eine nochmalige Einkehr auf der Ehrwalder Alm „zum Aufwärmen“ war einfach notwendig, und es hat sich auch wirklich niemand dagegen gewehrt.

Die Talfahrt für die meisten der Wanderer wurde dann wieder von uns kostenlos organisiert und damit hat unser Wandertag dann auch noch ganz nett und ohne Muskelkater geendet.

Ein Danke an alle treuen Mitglieder für das Gelingen dieses netten Wandertages.

Wohin es das nächste Jahr gehen wird wissen wir noch nicht, aber das wird ohnehin rechtzeitig bekannt gegeben und wir sind sehr zuversichtlich, dass die Teilnehmerzahl wieder so hoch sein wird wie heuer.

Sammeln zum Abmarsch Zwischenstation auf der Ehrwalder Alm der gemütliche Teil der Wanderung Bergpanorama - Ausblick von der Terrasse der Hochfeldern Alm
 

DIAVORTRAG

Im Rahmen des Clubabendes am 4. Oktober fand auch heuer wieder ein Diavortrag von Sepp SINT statt, bei dem er uns in seiner lustigen Art eine Reise nach China schilderte. Es war schon sehr imposant, dieses riesige Land einmal aus Sicht eines Urlauber zu erleben bzw Eindrücke sammeln zu können, die man auf andere Weise nicht zu sehen bekommt.

 

WEIHNACHTSFEIER mit Kegelturnier

Auch heuer (am 14.12.) führten wir unser traditionelles Kegelturnier durch, nachdem wir uns im „Alina“ bei einem gemeinsamen Abendessen gestärkt hatten. Die Anzahl der Teilnehmer war wieder recht erfreulich und die gesamte Veranstaltung sehr unterhaltsam. Aus diesem Grund werden wir auch nächstes Jahr nicht umhin kommen, uns zu diesem Anlass in Breitenwang zu treffen.

Beim Kegelturnier haben sich die Favoriten, die sich schon in den letzten Jahren herauskristallisiert haben, erneut durchgesetzt und die großen Überraschungen sind ausgeblieben.

Das Siegertrio hieß dieses Mal „Kurt Singer, Anni Rossmann und Johannes Wagner“. Die beste Dame war wieder einmal Inge Landa, die Herren-Einzelwertung gewann Kurt Singer.

Besonders erwähnenswert sind einmal mehr die Preise, die unser Obmann zusammengetragen und teilweise selbst angefertigt hat. Unter anderem hat er eine wunderschöne Keramikuhr und zwei „Pokale“ bereitgestellt, und auch unser „Künstlerpaar“ Anni und Siegfried Rossmann haben ein Bildchen (Hinterglasmalerei) und eine selbst geschnitzte Krippe spendiert. Herzlichen Dank an die drei Künstler für ihre großzügigen Spenden!

Weihnachtsfeier im Alina

volle Konzentration ...

die Einzelsieger

das Siegertrio