INTERNATIONAL POLICE ASSOCIATION
IPA Verbindungsstelle REUTTE / Österreich

Rückblick
auf vergangene Aktivitäten


 
 
 

Veranstaltungen der letzten Jahre:

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013 2014 2015 2016 2017
 

FISCHESSEN im Clublokal

Am 05.01. folgten viele Mitglieder unserer Einladung und starteten in das neue Vereinsjahr, indem sie am traditionellen Fischessen im Clublokal teilnahmen. Wie schon in den Jahren zuvor schmeckten die geräucherten Fische ausgezeichnet. Von den Vorstandsmitgliedern Vroni und Hans zubereitet, und dem Kartoffelsalat von Rita, war das gemeinsame Essen im (über)vollen Clublokal wieder einmal ein Gedicht. Anni hatte zudem für alle Anwesenden einen Nachtisch zubereitet, sodass der erste Clubabend 2006 ein schöner Auftakt in das nächste Jahr war.

Wir möchten uns dafür bei Rita und Anni, sowie bei Vroni und Hans nochmals recht herzlich bedanken.

 

WILDESSEN in Pfronten

Am 13.01. lud die Kontaktstelle Pfronten das vierte Mal zum traditionellen Wildessen in den Pfrontener Hof ein. Und wieder kamen etliche Mitglieder unserer Verbindungsstelle und trafen sich mit den Kollegen der VbSt Kempten und der Kontaktstelle Pfronten.

Der neue Verbindungsstellenleiter der VbSt Kempten, Christian Löckher-Hiemer, erklärte in einer einleitenden lustigen Geschichte allen Anwesenden, wieso für die Erlegung des diesjährigen Hirsches "Rudi" zwei Schüsse notwendig waren. Anschließend tauschten wir Erfahrungen aus und lernten neue Freunde kennen. Wir bedanken uns herzlichst bei der Kontaktstelle Pfronten für die Einladung und freuen uns schon auf nächstes Jahr ...

Kollegen aus Österreich und Deutschland im Gespräch

 

WATTERTURNIER im Clublokal

Beim 5. IPA-Watten traten erstmals gleich 9 Mannschaften an, um den begehrten Wanderpokal zu erobern. Neben den Titelverteidigern des vorigen Jahres und den regelmäßigen Teilnehmern sahen wir diesmal auch einige ganz neue Paarungen. Ein neu ausgeklügelter Modus machte es möglich, dass wir diesmal schon gegen Mitternacht einen eindeutigen Sieger hatten. Obmannstellvertreter Hans Ladstätter und Klaus Reindl konnten 6 der 8 Spiele gewinnen und machten so vor dem Team Wehrmeister/Breithuber das Rennen. Einen besonders herzlichen Dank möchten wir an Vroni für die perfekte Bedienung der Teilnehmer, sowie an Hans für die Organisation der Preise aussprechen.

 

RODELN

Am 17.02. veranstalteten wir ein Nachtrodeln auf der Ehrwalder Alm. Bei annähernd 25 Anmeldungen kamen dann 11 Mitglieder um sich auf der Rodel in die Tiefe zu stürzen. Angesagtes Schlechtwetter, verletzungsbedingte oder gesundheitliche Probleme einiger sonst immer fleißiger Veranstaltungsteilnehmer waren ausschlaggebend, dass sich eben nur eine kleine Gruppe auf der Ehrwalder Alm einfand.

Diese Gruppe allerdings hatte es in sich.

Um ca 19:00 Uhr traf man sich bei der Talstation. Pepi Pechtl, der für die Exekutive immer noch sehr viel übrig hat, stellte die fehlenden 6 Rodeln zur Verfügung. Die IPA Reutte zahlte die 5 Liftkarten für diejenigen, die keine Regio-Card hatten. Wie immer ein spezielles Service unserer VB.

Nach 2 schneidigen Abfahrten über die beleuchtete Skipiste, die zwar etwas holprig aber durchaus für alle zu bewältigen war, kehrten wir in der Ehrwalder Alm ein, wo für uns 2 Tische reserviert waren. Dass es dabei sehr lustig zuging, war nicht nur dem IPA-Schnapserl zu verdanken.

Eine Musi spielte und im Nu kam eine Super-Stimmung auf, wie man auf den Bildchen nachvollziehen kann.

Wer nun geglaubt hatte, dass nach der Sperrstunde auf der Alm Schluss gewesen wäre, der wurde eines Besseren belehrt. Nach nur 2 Rodelminuten war der nächste Einkehrschwung auf der Ganghofer-Hütte angesagt. Auch hier waren unsere Mitglieder keine Kinder von Traurigkeit und über den Dienst hat bestimmt niemand geredet, kann man sich denken.

Als gegen Mitternacht auch hier das Licht ausging, sowohl in der Hütte als auch auf der Piste, da hieß es im Blindflug talwärts fahren. In geschlossener Formation und niemanden aus den Augen lassend, kamen wir alle wohlauf und unversehrt ins Tal.

Alles in allem ein gelungener Rodelabend, der im nächsten Jahr wieder auf dem Programm stehen wird, das haben wir den Teilnehmern versprechen müssen.

 

WEISSWURSTABEND

Beim Clubabend im März fand unser traditioneller Weißwurstabend statt. Ausgezeichnete Weißwürste, süßer Senf und frische Brezeln, sowie das bekannte "Salvator-Bier" erfreuten die zahlreich erschienenen Mitglieder. Wir mussten kurzerhand sogar einen zusätzlichen Tisch aufstellen, um alle Anwesenden bewirten zu können. Unser Dank gilt vor allem dem Organisator Engelbert, sowie Vroni für die gute Bewirtung und natürlich auch Edith, welche für einen kleinen Nachtisch sorgte.

das Menü ...

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

Am 06.04.2006, um 20.00 Uhr, führten wir eine "außerordentliche Mitglieder-Vollversammlung" im Vereinsheim durch. Der Grund dafür waren die zu beschließenden Statuten, welche dem neuen Vereinsgesetz angepasst werden mussten. Nach den Erläuterungen durch den Obmann wurden diese einstimmig beschlossen. Neben den üblichen Berichten (Kassa, Tätigkeiten ...) wurden auch diesmal wieder verdiente Mitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Mitgliederehrungen durch den Obmann

 

GRILLFEIER

Am 16.06. veranstalteten wir unsere jährliche Grillfeier. Diesmal aber nicht in den Garagen der PI Reutte, da das Behördenschießen heuer nicht stattfand und wir somit auch die dazugehörige Preisverteilung nicht mitorganisieren mussten. Wir übersiedelten deshalb nach Musau, wo uns Vroni erst im Garten - später wegen beginnenden Regens in ihrem Tennen - fürstlich bewirtete. Obwohl der Gästeansturm nicht gerade überwältigend war, entwickelte sich aus unserem Treffen eine wirklich nette Feier, die bis spät in die Nacht hinein dauerte. Vroni erhielt für ihr Engagement als Dank ein Ölbild unseres Hobbykünstlers Alfred überreicht.

unser Grillmeister "Ladi" eine lustige Runde das kleine Dankeschön für unsere Vroni
 

HOCHZEIT

Am 24. Juni hat unser Obmann Christian seine langjährige Freundin Sylvia geheiratet. Die Hochzeit fand in der Pfarrkirche Zöblen statt und war, wie wir es von ihm gewohnt sind, perfekt organisiert. Auch die Mitglieder der IPA Reutte haben - sofern sie nicht sowieso eingeladen waren - sich an dieser Zeremonie mit einem kleinen Geschenk beteiligt, das dem Hochzeitspaar von unserer Vroni vor der Kirche überreicht wurde (der Regenschirm auf dem Foto, mit hängenden "Blüten" und einem IPA-Wimpel).

Wir wünschen unserem Obmann (und seiner Frau) auf diesem Wege nochmals alles Gute und hoffen, dass er - trotz der nun auf ihn zukommenden Mehrarbeit und zusätzlichen Verpflichtungen - uns in dieser Funktion nach lange erhalten bleiben möge.

Christian und Sylvia

 

FISCHEN

Am 7. September war es endlich soweit. Nachdem der erste Termin im Mai wegen Schlechtwetter-Prognosen abgesagt werden musste, starteten wir einen neuen Versuch und dieser hat dann aber zu 100% gepasst. Vierzehn begeisterte Angler zogen aus, um den großen Fang zu machen. Sogar aus dem Tiroler Unterland und Innsbruck hat es IPA-Kollegen ins Außerfern gezogen, da sich mittlerweile unsere Veranstaltung ja überall herumgesprochen hat.

Vorweg zum Anglerglück - selbstverständlich haben wir alle etwas gefangen! Über die Maße der Beute wollte keiner so richtig sprechen, weil einerseits die Maßbänder fehlten und andererseits - "Schandi" einen Diensteid abgelegt haben. Es darf nicht gelogen werden und überhaupt - alles muss nicht nach außen getragen werden. Kurzum, gegen Mittag war am Seeufer der Grill aufgebaut und das Bier kalt gestellt. Ein Gönner und Freund der Exekutive, so was soll es auch noch geben, hat uns freundlicherweise seine Dienste am Holzkohlengrill angeboten. Schmankerln vom Feinsten wurden geboten und edle Getränke serviert. Dass wir an einer gemütlichen Tischgarnitur dinieren durften, dafür möchten wir uns noch einmal bei Hartwig bedanken. Im Nu kam eine gewaltige Stimmung auf. Die Fische, die wir am Vormittag gefangen haben wurden immer größer und die vorbeijoggenden Mädchen, die uns bei der hohen Kunst des Angelns zugeschaut haben wurden immer schöner.

Dass Polizisten auch sehr gesellige Leute sein können, wurde wieder einmal mehr bewiesen. Die Bildchen sagen mehr als tausend Worte. Wie schon in den Jahren zuvor, wurden die Kosten für die Angelkarten von der Verbindungsstelle Reutte getragen. Aktives Mitglied zu sein zahlt sich bei uns einfach aus. Abschließend noch eines - das IPA-Fischen bleibt bestimmt in unserem Programm, auch wenn das Fischwasser wieder einmal gewechselt werden sollte.

 

BESUCH der IPA Stuttgart im Außerfern

Vom 8. bis zum 10. September 2006 besuchte eine beachtliche Delegation der IPA-Verbindungsstelle Autobahn Stuttgart (BRD) unseren Bezirk. Da der Besuch schon einige Zeit vorher angekündigt war und das Programm uns bekannt gegeben wurde, war es selbstverständlich, dass man für diese Kollegen einen kleinen Empfang bereitete. Aus dienstlichen Gründen war es uns allerdings nur möglich, am Abend einige Stunden zusammen zu sitzen. Der anfangs geplante gemeinsame Wandertag nach Fallerschein am Samstag musste aus oben angeführten Umständen leider entfallen.

Am Freitagabend begrüßten Christian, Vroni und Hans die Stuttgarter Freunde im Gasthof Grieserhof in Lermoos. Vroni, unsere Perle, überraschte die deutsche Delegation mit einem Schnapserl aus einem Marketenderinnen-Panzer und wie schon von ihr gewohnt, im tollen passenden Dirndl. Nach dem Abendessen, zu dem wir eingeladen wurden, gab es noch sehr viel zu erzählen. Manche Leute kennen wir von diversen Veranstaltungen doch schon einige Zeit und so vergingen die Stunden viel zu schnell. Offensichtlich hat der gemeinsame Abend den befreundeten Kollegen unter der bewährten Führung ihres Obmannes Gerold Stiehle doch sehr gefallen. Jedenfalls war der ausdrückliche Wunsch, uns am nächsten Morgen beim Frühstück wieder zu sehen.

Da Hans am nächsten Tag Dienst versehen musste, war es ihm möglich, kurz auf einen Kaffee und ein Gruppenfoto vorbei zu schauen. Weil es auch der Wettergott gut meinte und dem Ausflug und anderen Besichtigungen nichts in den Weg legte, werden die IPA-Freunde aus Deutschland bestimmt bleibende, hoffentlich gute Erinnerungen an unseren Bezirk haben.

die beiden Obmänner mit Vroni nach dem Frühstück am nächsten Morgen
 

WANDERTAG

Bei Kaiserwetter unternahm eine kleine Gruppe begeisterter IPA Mitglieder eine Wanderung zur Rossgumpenalm in Holzgau. Auf dem leicht ansteigenden Fahrweg, vorbei am Simms-Wasserfall und der herbstlich gestimmten Natur trafen wir nach einer guten Stunde bei der Alm ein. Dort konnten wir beim Mittagessen die Herbstsonne und den Ausblick auf die umliegenden Berge genießen. Nach einem Schnäpschen, Kaffee und Kuchen - dies wurde uns von der Wirtin spendiert - gingen wir gegen 14.30 Uhr talauswärts. Nach einer kurzen Einkehr im Cafe Uta führte uns Stefan, Kommandant der PI Elbigenalp, über die „Schigge“ sicher zurück ins Tal. 

 

TÖRGGELEN im Südtirol

Für den 30.09.2006 war für die Verbindungsstelle Reutte wieder einmal ein besonderes Programm vorgesehen. Die Fa. Zoller aus Lermoos hat nach Absprache mit den Verantwortlichen der VB Reutte eine Reise zusammengestellt, die sich wirklich sehen lassen konnte. Eine Törggelefahrt nach Südtirol war angesagt. Da sich an die ca. 30 Mitglieder (und auch einige Freunde der IPA Kempten - Kontaktstelle Pfronten) angemeldet hatten war das Reisebüro wie immer sehr bemüht, ein gutes Haus zu finden. Andererseits war das aber mit enormen Problemen verbunden, weil um diese Zeit die meisten Betriebe in den typischen Törggele-Gegenden kaum freie Plätze für einen Abend, und besonders nur für eine Nacht anbieten konnten. Aber wer den Zoller aus Lermoos kennt, der weiß, dass es immer Mittel und Wege gibt, um seine Kunden zufrieden zu stellen - und die IPA-Reutte zählt einmal zu seinen guten Kunden, hat uns der Firmenchef Klaus bestätigt.

Vorweg - es ging diesmal in das Pustertal, unweit der Osttiroler Grenze nach Niederdorf. Flexibel wie Klaus immer ist, stiegen die ersten Teilnehmer in Reutte zu und bis Biberwier war der Bus annähernd voll mit gut gelaunten Leuten, die der Dinge harrten, die auf sie zukommen sollten. Vroni hat da natürlich wieder einmal ihr Schärflein dazu beigetragen. Kaum stiegen die letzten Fahrgäste zu, machte sie schon mit einem Schnapserl ihre Runde - eh klar! Die Hinfahrt ging über Innsbruck, die Bundesstraße entlang durch das Wipptal über den Brenner, und in Sterzing gab es den ersten Zwischenstopp mit Aufenthalt zur freien Verfügung. Das Wetter hat gepasst und so waren die Straßencafes gerade recht für eine Einkehr, und die eine oder andere Lady benutzte die Zeit zum shoppen in den netten Gassen der Altstadt von Vipiteno.

Nach einer weiteren Fahrt  von ca. 1 Stunde das Eisacktal entlang war der nächste Zwischenstopp in Vahrn, wo wir nach einem kurzen Spaziergang in ein Törggele-Lokal einkehrten, das Klaus für uns logischerweise schon vorher ausgekundschaftet hatte. Hier haben wir den ersten Vorgeschmack auf den guten Südtiroler Wein bekommen und es ist uns gar nicht so leicht gefallen, wieder aufzustehen und uns zum Bus zu bequemen. Kurz und gut, nach einer weiteren Stunde waren wir am Ziel in Niederdorf im Pustertal.

Der Gasthof Weiherbad übertraf alle unsere Erwartungen. Nette Zimmer, nette Bewirtung und ausgezeichnetes, üppiges Essen. Die Tische für die Reisegruppe aus dem Außerfern waren gedeckt, wie man es selten wo so vorfindet. Das Abendprogramm konnte sich sehen lassen. Eine einheimische 2 Mann - Kapelle spielte fleißig bis spät in die Nacht hinein, und der eine oder andere hat zu später Stunde mitgesungen - dem Land Tirol die Treue - dass sich der harte Kern der Gruppe dann an der Hausbar bei einem kleinen Braunen traf, versteht sich von selbst und den Kettenrauchern machte es wenig aus, zu einem Zigarettl vor die Türe hinaus zu gehen.

Nach dem Frühstück am nächsten Tag, alle waren frisch und munter, fuhren wir durch traumhafte Landschaft, entlang von Äpfelplantagen und Weingärten in das Passeiertal. Die vielen Kurven machten EINIGEN gar nichts aus. In St. Martin angekommen besuchten wir unter sachkundiger und kompetenter Führung das Andreas Hofer Museum und nach dem Mittagessen beim Sandwirt fuhren wir wieder über den Reschenpass zurück in Richtung Heimat, nicht ohne vorher in Graun einen Zwischenaufenthalt für ein Zigarettl und einen kleinen Einkauf gemacht zu haben. Dass die Fahrt reibungslos vom Anfang bis zum Ende verlief, ist nicht nur dem routinierten Fahrer und Reiseleiter zu verdanken, sondern auch der netten Gruppe der IPA-Reutte, die sich da zusammengefunden hatte und hoffentlich noch sehr oft solche Unternehmungen und Veranstaltungen mitmacht.

Seitens des Vorstandes der IPA-VB Reutte werden wir uns jedenfalls weiterhin bemühen, unsere treuen Mitglieder in jeder Hinsicht zufrieden zu stellen, preiswerte Reisen anzubieten und für die Zukunft hinzuwirken, dass auch noch mehr junge Leute den Service der IPA nützen. Dass wir ein lustiger „ Haufen“ sind, hat dieser Ausflug wohl wieder einmal bewiesen.

Zwischenstopp in Sterzing Törggele-Lokal in Vahrn Törggele-Abend im GH Weiherbad Törggele-Abend im GH Weiherbad Besichtigung des Andreas-Hofer-Museums
 

BESUCH der Flughafenpolizei München in Lermoos

Nachdem im heurigen Frühjahr der Betriebsausflug der PI Lermoos nach München führte und dort eine geführte Besichtigung des Flughafens ermöglicht wurde, kam es kürzlich zum Gegenbesuch der Flughafenpolizei.

Vom 2. bis zum 3. Oktober besuchte uns eine Gruppe von ca. 15 Kollegen und Kolleginnen in Lermoos. Von der PI Lermoos organisiert, wurde der Abend auf der Lermooser Alm (Tuftlalm) verbracht, wo die Leute dann auch über Nacht blieben. Wie es sich gehört, wurde diese Gruppe am Abend auch von 5 Kollegen der PI Lermoos und Bichlbach auf der Alm besucht. Hans hat offiziell als Vertreter der IPA-Reutte den Kollegen einen IPA-Wimpel und die Grüße der Verbindungsstelle überbracht. Zur Jause und den Getränken wurden wir freundlicherweise von den Münchnern eingeladen. Im Gegenzug haben wir den Polizisten nördlich des Weißwurstäquators einen Vortrag in Schnapskunde gehalten. Da auch die Höhenluft das Ihrige dazu beigetragen hat, gab es so manchen Ausfall bzw vorzeitige Hüttenruhe im Kreise der bayrischen Gäste. Aber wie halt überall bei solchen Almfestln wurde es sehr lustig. Hansjörg der Wirt begleitete unseren Gesang und die Königsjodler auf seiner Gitarre. Dass keiner von uns je einmal Kandidat bei Starmania sein wird - diese Garantie gebe ich persönlich ab. Zu später Stunde haben sich die heimischen Polizisten per Taxi wieder ins Tal begeben, weil ja nicht alle am nächsten Tag dienstfrei hatten.

Den Gesprächen war zu entnehmen, dass das nicht der letzte Kontakt zu den deutschen Kollegen gewesen sein wird. Jedenfalls wurde vereinbart, dass private und auch dienstliche Belange unter uns in Zukunft noch besser abgewickelt werden. Und unter dem IPA-Slogan "Servo per amikeco" soll das auch so sein.

 

DIAVORTRAG im Clublokal

Asien - besser gesagt Nepal - von seiner schönsten Seite zeigte uns Sepp SINT bei seinem Diavortrag am Donnerstag, dem 05. Oktober um 20.00 Uhr, im Clublokal. Fünf Tiroler begaben sich nach Nepal um zum zweiten Mal eine dreiwöchige Wanderung zu unternehmen. Wer erwartet hatte, hohe weiße Berge mit unaussprechlichen Namen, Hoch- und Basislager sowie Eis und Gletscher präsentiert zu bekommen, lag falsch. Auf der Leinwand erschienen Edelweiß, Enzian, Tagetes und Dahlien, hübsche Mädchen- und verschmitzte Bubengesichter, Tempel, Fledermäuse, Märkte und Schlangenbeschwörer.

Rund 200 Kilometer und insgesamt 8000 Höhenmeter bewältigten die Tiroler Alpinisten während ihrer Tour - geplant war die Dhaulagiri-Umrundung mit der Besteigung des Dampus Peak - auf dem Dach der Welt, allerdings mit einigen Hindernissen. Nicht alles verlief so nach Plan. „Diesmal konnten wir wirklich alles miterleben, vom Diebstahl unserer Ausrüstung bis hin zu einem Streik der Sherpas“ erzählte uns Sepp. Obwohl sie dadurch eingeschränkt waren und so manche Tour gestrichen werden musste, war die Reise wieder hochinteressant und landschaftlich faszinierend.

Nochmals im Namen des gesamten Vorstandes ein herzliches Dankeschön an Sepp für den spannenden, interessanten und aufwändigen Diavortrag. Wir freuen uns schon auf den nächsten!

 

KASTANIEN-ESSEN

Am 02. November wurde im Rahmen des Clubabends wieder zum Kastanienessen geladen. Irgendwie war dieser alljährliche Event aber bei den Club-Mitgliedern in Vergessenheit geraten. Jedenfalls haben sich nur sehr wenige im Lokal eingefunden und da haben wir uns kurzfristig entschlossen, den Gerhard am Kastanienstand zu besuchen. Wie immer hat uns Gerhard seine Köstlichkeiten wieder spendiert - und weil zu den Maroni auch ein oder zwei Glühwein gehören - kurz und gut, wir haben ihn nicht weggeschüttet! Es wurde ein nettes, lustiges Zusammensein im kleinen Kreis.

Nochmals herzlichen Dank an Gerhard, den ungekrönten König der Maroniröster!

Gerhard bei der Arbeit

 

WEIHNACHTSFEIER mit KEGELTURNIER

Am 1. Dezember traf sich wieder eine stattliche Anzahl treuer IPA-Mitglieder zur jährlichen Weihnachtsfeier und zum anschließenden Kegelturnier im Alina in Breitenwang. Nach einem guten Essen im Lokal und der Einnahme von etwas „Zielwasser“ begab man sich in die Kegelbahn, um den diesjährigen Meister zu küren.

Wie immer wurden die 3er-Mannschaften ausgelost, um halbwegs gleichwertige Mannschaften zu bilden. Freilich haben wir da Spezialisten in unserem Verein, die da ein gewaltiges Wörtchen mitzureden haben und den Verlauf entscheidend prägen. Trotzdem gab es diesmal eine Überraschung was den Gruppensieg anbelangt. Warum der Stellvertreter Hans in der Ergebnisliste nur ganz unten aufscheint, liegt in der Natur der Sache. Auf das Kegel umschmeißen hat er sich nicht spezialisiert, wohl aber wieder auf die Beschaffung der Sachpreise, die sich auch dieses Mal wieder sehen lassen konnten und den Kegelsportlern Freude bereitet haben. Da das Kegelturnier wie immer den Abschluss der IPA-Jahres bedeutet, bleibt uns nichts anderes übrig, als uns bei unseren Mitgliedern zu bedanken, dass sie wieder fleißig dabei waren, uns auch hie und da unterstützt haben und freuen uns auf viele gemeinsame Treffen im Jahr 2007!

Weihnachtsfeier im Alina Sepp nach einem guten Schub das Siegertrio